Google+ Followers

Google+ Followers

Dienstag, 4. Oktober 2016

Mienchen fuer Jungs



ein liebes Hallo an Euch aus dem verregneten Altmühltal
 
Gestern habe ich bei dem Regenwetter mal bisschen rum experimentiert und aus einer Mädchenjacke versucht eine jungstaugliche Jacke zu nähen.
 
 Der Schnitt ist Mienchen von Pom & Pino.
 
Die Rüsche habe ich weggelassen und ich habe die Jacke doppelt genäht weil ich wollte das sie beidseitig getragen werden kann.
 Und damit fing es an, dass meine Nerven aufs Übelste strapaziert wurden.
 
 Es sollte ja auch noch ein zweifarbiges Bündchen dran. Frau hat ja so seine Vorstellung vom schon noch nicht fertig genähtem Teil :-)
 
 Nun, als das Bündchen dran war- war es nichts mehr mit beidseitig tragbar.
 Es hätte vor dem zusammen nähen zwischen die Jacken eingenäht werden müssen. Also habe ich wieder aufgetrennt und das Bündchen eingenäht-. Ich war ja so stolz das ich die vermeintliche Lösung gefunden hatte.
 
Aber ....!!! jetzt konnte die Jacke nicht mehr gewendet werden.  Eine Seitennaht aufgetrennt- Jacke gewendet- Seitennaht wieder zu und ...? Na ja- die Naht war nicht mehr schön.
Aber sie bleibt jetzt wie sie ist. Nicht perfekt aber soooo schön :-) nicht die Naht-sondern die Jacke....So ist das mit "Handmade" :-)
Ach ja, und die Ärmelbündchen ...da hatte ich auch keine Lösung mehr wie die jetzt dran sollten -damit Jacke beidseitig tragbar ist. Ich denke mein Enkel trägt sie trotzdem gerne :-)
Ich gebe nicht auf und werde nochmals dran tüffteln damit es die perfekte Wendejacke wird.
 






 
 
Das ist der eigentliche Schnitt für Mädchen
hier einlagig genäht mit Bubikragen
zu Besuch bei
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen